Rückblick und Berichte über die Aktionstage „Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte stoppen“ am Bodensee

Vom 20. bis 22. August 2015 haben rund um den Bodensee die Aktionstage “Fluchtursachen bekämpfen – Waffenexporte stoppen!” stattgefunden. Die Aktionstage wurden von den Aktivist*innen des Vereins „Flüchtlinge für Flüchtlinge“ initiiert und wurden von zahlreichen solidarischen Organisationen aus der Region unterstützt und mitorganisiert. Ziel war es über die regional ansässige Rüstungsindustrie, das EU-Grenzregime, die Auswirkungen deutscher Innen- und Außenpolitik zu informieren, sowie eine menschliche und gleichwertige Behandlung von geflüchteten Menschen einzufordern. Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass sich am deutschen Ufer des Bodensees die bundesweit höchste Dichte an Rüstungsbetrieben mit den meisten Beschäftigten konzentriert. Darüber hinaus ging es aber auch darum ein Zeichen für eine humanitäre und ursachenorientierte Flüchtlingsdebatte zu setzen, anstatt nur die Symptome zu bekämpfen.
Herzlichen Dank an alle die mitgewirkt und uns unterstützt haben.

Advertisements

Über Fluechtlinge für Flüchtlinge

Refugee Self Organised Network for Information, Exchange and Empowerment.
Dieser Beitrag wurde unter Flüchtursache u. Verantwortung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s