Abschiebung – Abschiebegefängnis – Abflug – wie weiter?

Abgeschobene in Nigeria

Auch während der Pandemie kam und kommt es regelmäßig zu Abschiebungen. Deutschland hat ein großes Interesse und ist ein treibender Faktor dabei. In der Vergangenheit konnten wir feststellen, dass Abschiebungen immer häufiger eine Abschiebehaft vorausgeht. Bei der Abschiebung am 23.11.2021 waren etwa 90% der 32 abgeschobenen aus Deutschland und Östereich nach Lagos (Nigeria) in Abschiebehaft.

https://thenationonlineng.net/austria-german-deportees-quarantined-after-the-nations-report/amp/

http://saharareporters.com/2021/12/08/workplace-prison-%E2%80%93-sad-tales-nigerians-arbitrarily-deported-germany-austria

Abgeschoben und in Nigeria gestrandet

Abgeschobenen werden nach ihrer Ankunft in Nigeria am Flughafen ohne Geld auf die Straße gesetzt. Zuletzt wurde jedoch noch im Rahmen der Abschiebemaßnahmen ein Hotel für die Durchführung von 7 Tage Quarantäne finanziert. So bleibt den Abgeschobenen zwar 7 Tage Zeit zum Ankommmen“. Aber was ist danach?

Die Abgeschobenen sind sich selbst überlassen ohne finanzielle Unterstützung um beispielsweise ihre Angehörige zu kontaktieren und ein Taxi in den Heimatort zu finanzieren. Aus unseren Videokonferenzen mit Abgeschobenen in Quarantäne wissen wir, dass sie Angst vor der Zeit danach haben. Sie haben Angst ohne alles auf der Straße zu landen.

Wir begleiten die Menschen vor, während und nach ihrer Abschiebung, so gut wir können. Dank unserem Partner-Projekt DERS (Deportees Emergency Reception and Support) gibt es ein Netzwerk vor Ort, dass sich um Abgeschobene und Rückkehrende kümmert. Durch Spenden gelingt es uns Reisekosten für gestrandete zu finanzieren. Auch erste Übernachtungsmöglichkeiten vor der Weiterreise, insbesondere für Frauen und Kinder und Kranken, werden von unserem Netzwerk organisiert.

Abgeschobene in Nigeria unterstützen

Wir möchten sie bitten die Menschen die ersten Tage nach ihrer Abschiebung bzw. nach der Quarantäne im Zielland finanziell zu unterstützen und ihnen die Weiterfahrt innerhalb Nigerias zu ermöglichen. Für eine Fahrt und Verpflegung von Lagos in den osten Nigerias wären zum Beispiel ungefähr 50€ notwendig.

Patenschaft für Abgeschobene

Darüber hinaus suchen wir auch Paten und Patinnen für eine längerfristige Unterstützung eines Abgeschobenen im Zielland. Es wird zum Beispiel für die Miete, Verpflegung oder Schulgeld finanzielle Unterstützung gebraucht. Außerdem wünschen sich einige, Spenden für den Aufbau eines Geschäftes, um sich langfristig selbst versorgen zu können.

Wir bitten um Ihre Spende auf das GLS Bank Konto: Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V.

IBAN:DE80 4306 0967 7033 0742 00

BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: Abgeschobene nach Nigeria

Selbstverständlich sind Ihre Spenden steuerlich absetzbar.

About Network Refugees4Refugees

Platform for Self-organisation of Refugees
This entry was posted in Deportation, Information, Solidarität. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s